Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen zum Thema Private Equity? Unsere Antworten schaffen Klarheit.

Worin unterscheiden sich Private Equity und klassischen Anlagen wie Aktien?

Private Equity bietet vielfach eine höhere durchschnittliche Rendite als der Aktienmarkt und zeichnet sich durch geringere Volatilität aus. Auf der anderen Seite sind die Anlagen weniger liquid. Ein Einstieg ist oft erst mit einem hohen Geldbetrag möglich und ein Ausstieg ist erschwert, weil kein Handel an einer öffentlichen Plattform (Börse) stattfindet. Private Equity-Anlagen sind deshalb für kurzfristig orientierte Anleger nicht interessant.

Welche Arten gibt es, um in Private Equity zu investieren?

Private Equity ist der Oberbegriff, der den gesamten Markt für privates Beteiligungskapital umfasst. Institutionelle oder private Geldgeber beteiligen sich entweder direkt an nicht an der Börse kotierten Unternehmen oder stellen ihr Kapital Fonds zur Verfügung, die es dann in Firmenanteile investieren. Unterschieden wird zwischen dem Venture-Capital-Markt, bei welchem das Kapital für die Finanzierung junger Unternehmen eingesetzt wird, und Beteiligungen an kleineren und mittleren Unternehmen im Privatbesitz.

Welche Rolle hat die Private Equity Invest AG? Was heisst «vermitteln»?

Die Private Equity Invest AG vermittelt den Verkauf von Beteiligungen von bestehenden Anlegern direkt an andere Anleger (sog. ausserbörslicher Sekundärmarkt). Dazu identifiziert sie Kaufinteressenten für grössere Beteiligungen bestehender Anleger, welche verkaufen wollen. Die Private Equity Invest stellt sich dabei nur für die Vermittlung zu Verfügung, wenn die zu vermittelnde Beteiligung aus ihrer Sicht eine attraktive Beteiligung ist (vgl. Unsere Investitionskriterien).

Sind Unternehmen, die auf Private Equity angewiesen sind, vertrauenswürdig?

Es gibt viele Gründe, warum ein Unternehmen auf Private Equity angewiesen sein kann. Eine pauschale Antwort ist deshalb auf diese Frage nicht möglich. Ähnlich wie beim Kauf einer Aktie an der Börse, kommt vor dem Kauf einer Beteiligung der sorgfältigen Prüfung des Unternehmens, seines Geschäftsmodells und seines Konkurrenzumfelds nach klaren Kriterien hohe Bedeutung zu.

Kann ich mit Private Equity-Anlagen schnell viel Geld machen?

Nein. Private Equity-Anleger sind grundsätzlich langfristig orientierte Anleger, die aus Überzeugung in ein nicht kotiertes Unternehmen investieren. Die Weiterentwicklung eines Unternehmens respektive die Umsetzung einer Expansionsstrategie bindet Kapital und beansprucht Zeit. Letzteres braucht auch der Investor. Den guten Renditeerwartungen stehen auf der anderen Seite aber auch höhere Risiken gegenüber. Das gilt es zu beachten.

Für wen kommen Private Equity-Anlagen in Frage?

Private Equity-Anlagen gibt es für institutionelle und private Geldgeber. Wer ein entsprechendes Investment tätigen will, ist kein Kleinanleger und sollte einen langfristigen Anlagehorizont haben. Gleichzeitig sollte er sich bewusst sein, dass höhere Renditeerwartungen immer auch mit einem höheren Risiko einhergehen.

Wie viel Geld sollte ein Anleger investieren können?

Der Einstieg ist oft nur mit einem grösseren Investitionsbetrag möglich, da auf dem Sekundärmarkt in der Regel Beteiligungspakete von einer gewissen Grösse angeboten werden Angesichts des erhöhten Risikos von Private Equity-Anlagen ist darauf zu achten, dass nur ein Betrag investiert wird, dessen allfälliger Verlust auch tragbar ist.

Wie lange sollte ein Anleger investiert sein?

Private Equity-Anleger sind nicht kurzfristig orientiert.

Welche Risiken gehen mit Private Equity-Anlagen einher?

Jedes Investment ist mit Risiken verbunden. Private Equity-Anlagen versprechen hohe Renditen. Diesen steht aber auch ein entsprechend hohes Risiko gegenüber. Dies muss der Investor berücksichtigen.

Ist Private Equity riskanter als andere Anlagen?

Jede Anlage ist mit Risiken verbunden. Wichtig ist, dass der Investor sich diesen Risiken bewusst ist und seine Anlagestrategie diese auch berücksichtigt.

Wie ist die Branche kontrolliert respektive organisiert?

Organisiert ist die Branche in der Schweiz in der SECA, der Swiss Private Equity & Corporate Association. Sie vertritt die Private Equity- und Corporate Finance Aktivitäten gegenüber den relevanten Zielgruppen und der Öffentlichkeit. Sie fördert zudem den Austausch von Ideen innerhalb der Branche und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern und deren Kundschaft. Sie fördert die berufliche Fortbildung und die Entwicklung ethischer Verhaltensregeln und deren Umsetzung. Die Private Equity Invest AG ist Mitglied der SECA.