Wo sich Geschichte und Zukunft mit Innovation verbindet - Haus zur Trülle

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ist die Private Equity Invest AG im Haus «zur Trülle» an der Bahnhofstrasse 69 und damit Mitten im Herzen der Stadt und des Zürcher Finanzplatzes zuhause.

1897 erbaut und seit 1945 im Besitz der Jelmoli Immobilien AG ist das Haus «zur Trülle» für die Stadt Zürich von grosser Bedeutung. Die Architekten Otto W. Pfleghardt und Max Häfeli errichteten den Bau an jener Stelle, an der im Mittelalter eine Martereinrichtung hängte. 

«Trüllen» oder Drehen ergibt sich aus dem um seine senkrechte Achse drehenden Käfig der als Martereinrichtung diente. Gassenjungen drehten den Käfig, in welchem «Sünder“ öffentlich zur Schau gestellt wurden. Ein 6 mal 8 Meter grosses Giebelrelief erinnert an diese mittelalterliche Szenerie.

Die Struktur des Ende des 19. Jahrhunderts errichteten Gebäudes weist Züge der damals traditionellen Natursteinfassade auf sowie im unteren Bereich eine der ersten Stahl-Glaskonstruktionen, die in Zürich gebaut wurden. Das unter kantonalem Denkmalschutz stehende Geschäftshaus wurde im 2007 mit Unterstützung des kantonalen Lotteriefonds renoviert.